Nicht mit Ruhm bekleckert

Am Ende kommt eben doch alles raus: Nicht-öffentlichen Ausschuss-Sitzungen beizuwohnen, obwohl man da nichts verloren hat, fällt im Zweifel irgendwann auf. So geschehen im Ausschuss für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (ELV) des Deutschen Bundestages. Wenn die Sitzungsteilnahme des Lobbyisten für die Ernährungsindustrie Alfers dem Vorsitzenden Goldmann verborgen geblieben ist, dann ist das bedenklich. Wenn es gar mit seinem Wissen geschah, umso bedenklicher. Denn es wird  der Hinweis geliefert, dass ein FDP-Fraktionsmitarbeiter dem Lobbyisten Zugang verschafft hat. Die Fettnäpfe lauern überall und da hat sich offenbar der kleine Koalitionspartner mal wieder nicht gerade mit Ruhm bekleckert.

Leider ist das erneut ein Beitrag in Richtung Wasser auf die Mühlen derjenigen, die externe Interessenvertretung am besten ganz unterbinden wollen. Die Frage ist schlicht wozu? Jedem erfahrenen Lobbyisten mit entsprechendem Kontaktnetzwerk erschließen sich Quellen und legale Informationszugänge. Da muss man sich nicht in Sitzungen schleichen, in denen man nichts verloren hat.

Tags: , , , ,

2 comments

  1. Ich verstehe gar nicht, worauf sich der Beitrag bezieht. Der Link hinter dem Namen Alfers führt zur wenig interessanten Unternehmenswebsite. Ein Link zum Corpus delicti (welche sitzung?) wäre viel interessanter gewesen.

  2. Lieber Anonymus (IP: 87.183.30.131),

    die betreffenden Personen wissen sehr genau, um was/wen es hier geht! Leider tragen diese unqualifizierten Verhaltensweisen nur dazu bei, dass sich am Ende die Fronten verhärten. Die Forderung von BT-Vieze Thierse, den Zugang zum Parlament signifikant zu beschränken, hat nicht nur sicherheitspolitische Hintergründe! Aber über kurz oder lang werden die schwarzen Schafe von ganz allein der Herde entzogen.

    Mit besten Grüßen!

Ein Kommentar hinterlassen


Premium Wordpress Plugin